Pferdecoaching - Nur wer führt führt!

Im Folgenden möchten wir Sie gerne für eine ganz andere Form des Coachings begeistern - das Führungscoaching mit Pferden, kurz auch Pferdecoaching genannt. Hier erhalten Sie ein paar Eindrücke, warum wir das Führungscoaching mit Pferden anbieten, wie es abläuft, und auch wie es "aussieht". Weitere Informationen finden zum Seminar finden Sie hier.

Beim Pferdechoaching werden die Pferde „als Spiegel des Menschen“ eingesetzt, denn sie reagieren direkt auf die Körpersprache des Menschen. Das heißt es geht nicht darum, wer ich gerne sein will, oder was ich darstelle - sondern nur darum, wer ich bin und wie ich wirke.

Deshalb ist das Pferdecoaching für alle, die mit Führung zu tun haben oder Führung erlernen wollen eine ganz neue, besondere Erfahrung. Denn viele Mechanismen, die wir im Alltag einsetzen, nutzen beim Pferd herzlich wenig: wie zum Beispiel meine Optik, wieviel Geld ich verdiene, wie mein Titel lautet oder wieviel Mitarbeiter ich führe. Es geht rein darum, ob ich mein Ziel auch klar und direkt mit meinem Körper darstellen kann.

Der Ablauf des Pferdecoachings

Das Führungscoaching mit Pferden besteht aus folgenden Elementen und dauert üblicherweise 2 Tage. Es ist Teil des Curriculums der Female Academy, es kann aber auch einzeln gebucht werden oder auf Wunsch ganz individuell für eine Gruppe oder eine einzelne Teilnehmerin gestaltet werden.

Unsere Seminarinformation zum Pferdecoaching finden Sie hier.

Praxisteile:

  • Kennenlernen und Kontaktaufnehme mit den Pferden
  • Beobachtungen des Herdenverhalten
  • Führungübungen
  • Reflexion der Führübungen

Theorieteile:

  • Hintergrund zum Pferd als Herdentier und als Fluchttier
  • Respekt und Vertrauen – bei Pferden wie auch bei Menschen
  • Präsenz und Körpersprache

 

Die Pferdeherde - Sinnbild für klare Führungsstruktur

Pferdecoaching findet grundsätzlich in kleinen Gruppen statt und kann auch einzeln gebucht werden. Wichtig ist ein überschaubarer, ruhiger und geschützter Rahmen, damit Sie die Tiere ganz in Ruhe kennenlernen können.

Am Anfang steht eine Einführung zu den Pferden sowie Hintergrund und Verhaltensregeln. Worauf reagiert ein Pferd? Wie sieht, hört, riecht, fühlt und schmeckt es? Was bedeutet es, ein Herdentier zu sein? Wer ist die Herdenchefin (Leitstute), wer der Herdenchef (Leithengst) - und warum ist das so? Wie sind die Regeln in einer Pferdeherde definiert? Warum sind Pferde "Fluchttiere"? Diese Einführung ist wichtig, damit Sie die Pferde verstehen lernen und sich auch in diese neue "Spezies Mitarbeiter" hineindenken können.

Pferde sind genau so vielfältig in ihren Charaktereigenschaften wie wir Menschen

Danach lernen unsere Coachees unsere Pferde kennen. Wir besitzen einen kleinen privaten Stall mit sehr unterschiedlichen Pferdecharakteren. Bei uns ist vom motivierten Jungpferd bis zum 35-jährgen Senior, der schon alles gesehen, alles dabei. Wir halten unsere Pferde artgerecht in einem Offenstall. Für die Übungen stehen ein Reitplatz sowie ein überdachter Reitzirkel zur Verfügung. Damit können Sie bei uns zu jeder Jahreszeit mit den Pferden arbeiten. Weitere Eindrücke von unserem Stall und der Reithalle finden Sie hier.

 

Arbeiten mit Pferden ist eine sehr individuelle Begegnung, die für jeden anders ist

Nach dem erstem Kennenlernen geht es dann daran, mit den Pferden Kontakt aufzunehmen.

Ganz wichtig: jeder macht nur so viel wie sie/er sich auch zutraut. Beim Pferdecoaching geht es nicht um „höher - schneller - weiter“, sondern darum, seine ganz persönlichen Erfahrungen zu machen. Wer bislang gar keine Erfahrung mit Pferden hat, ist bei uns bestens aufgehoben. Meistens sind es sogar die Pferde-Novizen, die am Ehrlichsten und Unvoreingenommensten mit den Pferden arbeiten.

 

Führen von Pferden = Führungsverhalten allgemein

Das Pferdecoaching selbst besteht aus verschiedenen Führübungen mit den Pferden. Es gibt kleine Aufgaben, die gemeinsam mit dem Pferd absolviert werden. Dabei geht es darum, wie gemeinsam mit dem Pferd eine Aufgabe gelöst wird, wie das Tier motiviert wird und wie klar „Führung“ mit Hilfe der Körpersprache gelebt wird. Das ganze erfolgt bei uns in einem sehr geschützten, ruhigen Rahmen. Denn das ist wichtig für die gemeinsame Arbeit mit dem Pferd. Hektik und "schnell schnell", wie wir sie vom Arbeitsalltag kennen, ist hier erstmal fehl am Platze. Dabei lernt jeder Coachee sehr schnell, desto besser man sich auf die Aufgabe konzentriert, desto reibungsloser funktioniert sie im Zusammenspiel mit dem Pferd. Eine Lern-Erfahrung, die man auch bestens auf den Arbeitsalltag mit permanentem Multi-Tasking übertragen kann.

 

Jedes Pferd führt sich anders, genauso wie jeder Mitarbeiter

Die Übungen werden grundsätzlich mit verschiedenen Pferden absolviert, da man direkt erkennt, welcher Pferdetyp (und übertragen Mitarbeitertyp) ideal passt oder eine Herausforderung darstellt. Nach jeder Übung reflektieren wir dann, wie die Erfahrungen mit den Pferden auf den Arbeitsalltag übertragen werden können. Das Ergebnis ist immer sehr individuell und hängt von den jeweiligen Teilnehmern ab.

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns gerne an.